3 Monat junges Baby: Kontaktlinsen einsetzen

In diesem Forum können alle Probleme und Infos zur Kontaktlinsenversorgung ausgetauscht werden.

Moderatoren: Angela, merin

Kimi
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 11:15

Re: 3 Monat junges Baby: Kontaktlinsen einsetzen

Beitrag von Kimi » Mittwoch 19. Juli 2017, 12:12

Das ruft auch in mir Erinnerungen wach...
meine Tochter bekamm 2 harte KL nach Star op.
sie war damals knapp 4 Monate alt und ich keien Erfahrung mit Linsen.
Ich habe die Linsen entweder beim Stillen Entfernt mit Sauger ( Muss man etwas gelenkig sein) oder gewartet bis sie eingeschlafen war und dann rumgefummelt..... manchnal Stunden und dann früh um 5 wieder rein..........
Ja man ist die Ersten Jahre immer müde- aber es lohnt sich
Dann mit der Zeit habe ich es immer wider mal versucht auch im wachen Zustand wobei sie da schon 2-3 Jahre alt war. Heu klappt es super ich mach alles wach sie ist jetzt 5. Leider kann nur ich es machen und wenn ich Spät arbeite muss ich meine Tochter anwecken oder versuche es im Schlaf,was leider jetzt nicht mehr so gut klappt :D
Aber ich kann sagen: Immer wieder versuchen
die Kinder wachsen da rein- und als Eltern sich eingestehen -man kann nicht immer ruhig beleiben wenn man schon 2 Stunden nach dieser sche... Linse sucht :roll:

merin
Experte
Beiträge: 2040
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: 3 Monat junges Baby: Kontaktlinsen einsetzen

Beitrag von merin » Donnerstag 20. Juli 2017, 17:43

2 Stunden? Und ich dachte, bei uns sei es schlimm gewesen. Aber länger als 10 Minuten dauerte das Wechseln nie. Ich würde es dann wohl eher auf später verschieben als mich und das Kind so lange zu quälen.

Johanna P
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 23. März 2017, 08:02

Re: 3 Monat junges Baby: Kontaktlinsen einsetzen

Beitrag von Johanna P » Samstag 2. September 2017, 11:18

Bei uns war es vor 5 Monaten das gleiche Lied. Die ersten Male habe ich 2 bis 3 Stunden gebraucht. Ich verwende auch die oben beschriebene Technik.
Von meinem Optiker konnte ich mir anschauen, dass es wichtig ist, selbst ruhig und entspannt zu bleiben, auch wenn es schwer fällt. Ich denke, wenn die Kinder das Einsetzen mit zu viel Negativem verbinden, wird es auf Dauer noch schlimmer.
Was bei uns hilft, ist Ablenkung.
Luis liegt beim Einstetzen immer im Bett und von einer Seite gibt es Action und von der anderen kommt die Linse. Am Anfang war es die Nachbarin, die heftig "geflirtet" hat.
Mittlerweile ist es ein YouTubeKinderlied. Natürlich sollte man Säuglinge mit Bildschrimmedien nicht "abschalten", aber ich denke, in unserer Situation ist es legitim. Luis bekommt nur zum Linse Einsetzen das Smartphone. Nach 30 Sekunden ist es dann auch wieder vorbei.

Antworten