Die richtige Brille wird gesucht

In diesem Forum können alle Probleme und Infos zur Kontaktlinsenversorgung ausgetauscht werden.

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
stella
Beiträge: 43
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 17:24

Die richtige Brille wird gesucht

Beitrag von stella » Dienstag 26. März 2013, 17:19

Hallo

Unsere Tochter bekommt nun eine Brille aufgrund ihrer starken Hornhautverkrümmung.
Sie hat einen angeborenen Pol-Star der bis jetzt nur unter Beobachtung stand und weiterhin steht.
Jetzt ist es so, das wir bereits bei 2 Optikern waren. Der Erste war der Ansicht dass in der normalen Brille UV 400 Gläser eingesetzt werden sollten, aufgrund des grauen Stares.
Er war der Auffassung dass das ganz wichtig wäre. Jetzt ist es nur so das diese Gläser natürlich richtig viel kosten und wir nicht wissen ob diese Gläser wirklich erforderlich sind.
Denn der zweite Optiker meinte das dies absolut nicht notwendig wäre und nur Geldmacherei sei.
Wir wollen natürlich nur das Beste für unser Kind und wissen jetzt nicht genau was wir machen sollen.

Folgende Fragen stellen wir uns momentan, vielleicht könnt ihr uns ja ein wenig helfen.

Habt ihr normale Gläser, oder Gläser mit UV 400?
Habt ihr die Gläser verspiegeln lassen? Optiker 1 war der Auffassung das dies ganz schlecht sei aufgrund des grauen Stares.
Welche Brillenfassungen habt ihr für eure Kinder? Vielleicht habt ihr ja Links, oder könnt Marken benennen.
Wir möchten auf jeden Fall einen unauffälligen Rahmen. Optiker 1 hatte allerdings nur Auffälligere Rahmen und ich fand die Brillen irgendwie auch zu groß. Er meinte allerdings das es ganz schwer wäre an kleinere Brillen zu kommen und das diese Brillen die er vor Ort hat meiner Tochter perfekt passen würde.
Optiker 2 hatte auch auffälligere Brillen, z.B. Bob der Baumeister. Allerdings hatte er auch richtig schöne sehr unauffällige Fassungen von Lindberg. Die allerdings einen stolzen Preis von 255 Euro hatten, hinzu würden noch die Gläser kommen die speziell geschliffen würden.
Die Brille ist ein Traum, allerdings weiß ich nicht wie lange so eine Brille bei meiner Tochter hält. Wie sind da so eure Erfahrungen? Unsere Tochter ist 3.
Und zu guter Letzt habt ihr eine Brillenversicherung abgeschlossen, oder lohnt sich dies nicht.

LG

merin
Experte
Beiträge: 2040
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Die richtige Brille wird gesucht

Beitrag von merin » Dienstag 26. März 2013, 19:46

Also: Ivko macht gute Fassungen.

Ob ein UV-Schutz nötig ist, sollte die Augenärztin entscheiden und die soll ihn ggf. auch verschreiben. Dann muss die Kasse im Einzelfall drüber entscheiden, ob sie mehr zuzahlt.
Wir haben keinen Sonnenschutz, aber der Star ist ja bei uns auch operiert. Wir haben immer mit Schirmmützen gearbeitet, im letzten Jahr war das Kind aber so blendempfindlich, dass ich beim nächsten Augenärztinnentermin mal fragen werde, ob es nicht möglich ist, eien Sonnenbrille zu verschreiben in diesem Fall.

Entspiegelt haben wir nicht.

Brillen halten bei uns selten länger als ein Jahr.

Loony Moon
Vielschreiber
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 21:53

Re: Die richtige Brille wird gesucht

Beitrag von Loony Moon » Mittwoch 27. März 2013, 21:57

Unser Optiker hatte eine Zeit eine seperat aufsteckbare Klappsonnenbrille auf die Brillengröße angepasst ... ging wunderbar.

Entspiegelung würde ich erst später mit nehmen, wenn das Kind schon größer (Schulalter) ist.

Brillen im Kleinkindalter hielten bei uns maximal ein Jahr, wobei wir zwischendurch die Gläser trotzdem wegen zu starker Kratzer ausgetauscht haben.

stella
Beiträge: 43
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 17:24

Re: Die richtige Brille wird gesucht

Beitrag von stella » Mittwoch 27. März 2013, 22:56

Vielen Dank für eure Antworten.

Wir waren heute beim dritten Optiker, fühlten uns dort sehr wohl.
Es wird nun eine Swissflex von Haribo und soll unkaputtbar sein. Sie war super leicht und total biegsam. Töchterchen war begeistert und fand sich richtig schick :D Was will mam mehr?

Dieser Optiker war auch der Auffassung das UV 400 Gläser nicht erforderlich wären, da hochwertige Gläser verwendet werden, die direkt einen UV-Schutz enthalten.

Wir haben uns allerdings dazu entschlossen die Gläser entspiegeln und härten zu lassen, da durch die Entspiegelung nochmal 10% bessere Sehstärke erreicht würde und wir von außen besser ihre schönen Augen weiterhin durch das Brillenglas sehen können.

Eine Sonnenbrille haben wir übrigends vom Arzt auch verschrieben bekommen, so das ich denke das es mit dem UV Schutz ausreichend ist.

Jetzt hoffe ich nur das unsere Maus ihre Brille auch auflassen wird.

Wir freuen uns schon darauf, dass wir sie bald abholen dürfen. Am liebsten hätte ich die Brille sofort mitgenommen.

Vielen Dank nochmal für eure Antworten.

Silvia
Experte
Beiträge: 614
Registriert: Samstag 21. Oktober 2006, 14:39
Wohnort: Fulda

Re: Die richtige Brille wird gesucht

Beitrag von Silvia » Samstag 30. März 2013, 15:18

Haben auch die Swissflex von Haribo *g* die ist wirklich toll. Und die hält mit Sicherheit auch länger, weil man ja einfach die Gläser größer machen lassen kann. Unkaputtbar ist sie aber nicht.... Lisa lief vor ca. 2 Monaten gegen ein Brett - mein Mann wollte einen Schrank aufbauen - das Kunststoff!!glas zersplitterte in tausend Teile und 1 Splitter bohrte sich genau unterhalb ihres rechten Auges in die Haut. Sie hat dort nun eine schöne kleine Narbe, aber Gott sei Dank war nicht mehr. Ich überlege grade, ob da nicht auch der eine Bügel ausgetauscht werden musste.... ich habs aber vergessen.

Wir haben die Gläser auch immer entspiegeln lassen und härten lassen wegen evtl. besseren Visus (bei mir selber spare ich, bei Lisa wollte ich nie sparen) und weil ich es hasse, wenn man Fotos macht und dann auf den Fotos durch den Blitz die Augen der Kinder nicht zu sehen sind.

Diesen speziellen UV-Schutz braucht man nicht VOR der Star-OP (auch nicht, wenn man noch ein graues-Star-Auge hat), sondern NACH der Star OP. D.h. ein linsenloses Kind hat durch die fehlende Augenlinse keinen UV-Schutz mehr im Auge. D.h. als Lisa linsenlos war habe ich sehr wohl auf UV-Schutz geachtet in den Gläsern. Nun hat sie Intraokularlinsen MIT UV-Schutz (das war mir sehr wichtig!) aber dennoch ist hier auch empfohlen, stärker auf UV-Schutz zu achten als bei nicht operierten Menschen. Sonnenbrille haben wir bisher nicht, hab ich auch noch nie nachgefragt wegen Verschreiben lassen. In den Sonnenbrillen der Optiker ist ja i.d.R. immer UV-Schutz drin, muss aber auch, da die Pupillen durch die dunklen Gläser eher weiter aufgehen und mehr Sonnenlicht reinlassen als gewollt.

merin
Experte
Beiträge: 2040
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Die richtige Brille wird gesucht

Beitrag von merin » Samstag 30. März 2013, 18:52

Silvia da hattet ihr ja Glück, dss das nicht ins Auge ging! :shock:

Wegen des UV-Schutzes: Es giung mir um die erhöhte Blendempfindlichkeit bei grauem Star. Und die ist ja eines der ersten Anzeichen bei Altersstar.

stella
Beiträge: 43
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 17:24

Re: Die richtige Brille wird gesucht

Beitrag von stella » Donnerstag 4. April 2013, 23:16

Hallo Silvia,

genau das was deiner Tochter passiert ist, ist meine größte Angst.
Oh man was ein Glück deine Kleine hatte, obwohl es schon schlimm genug ist was da passiert ist.

Wegen der Sonnenbrille haben wir in der Klinik auch nicht nachgefragt. Uns wurde sie direkt aufgeschrieben da unsere Tochter sehr blende empfindlich ist.

Seit heute ist unsere Tochter eine kleine stolze Brillenträgerin und es ist so schön, zu sehen wie gut ihr diese Brille tut. Sie entdeckt so viele Feinheiten das gibt es gar nicht, ich freu mich wahnsinnig auch wenn es ersteinmal eine Umgewöhnung ist, sein eigenes Kind mit einer Brille zu sehen.
Sie hat auch den ganzen Tag ihre Brille aufgelassen und hat vorm zu Bett gehen erstmal gefragt, ob sie morgen noch da ist.

Antworten