Ich habe das Gefühl ich Verletze meinen Sohn ! Alleinerz.!

In diesem Forum können alle Probleme und Infos zur Kontaktlinsenversorgung ausgetauscht werden.

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
sarahnashawn
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 07:29

Ich habe das Gefühl ich Verletze meinen Sohn ! Alleinerz.!

Beitrag von sarahnashawn » Mittwoch 27. Juli 2011, 07:45

Mein Sohn ist nun 1 jahr und 4 Monate und mehrere Male am beidseitigen Grauen Star operiert worden! Zunächst waren wir in Münster, welche mir absolut nicht gefallen hat... dann sind wir nach dortmund und dortmund hat mich nach essen geschickt! Eigentlich bin ich mit Essen im Gegensatz zu Münster sehr zufrieden, aber ich fühle mich mit den Linsenproblemen sehr allein gelassen. Man hat mir innerhalb von 2 Minuten gezeigt wie ich in Zukunft jeden Morgen und Abend die Linsen ein und aus setze. Ok wir sind nachhause und die ersten Tage hat es wirklich gut geklappt. Dann bekam er nach den "Pieksenden/Stechenden" Erfahrungen beim einsetzen Angst und ich musste alleine sehr kämpfen um sie ihn einzusetzen! Man hat mir gesagt es sei nicht leicht ... ok... aber alleine bei einem extrem kräftigen Jungen die Lisen "korrekt" einzusetzen ist es wirklich fast unmöglich! Wir verlieren die Linsen extrem oft... ich habe auch schon diverse Andeutungen auf die Unzufriedenheit mit meiner Handhabung bekommen! Der Optiker und mein Arzt haben mich zunächst sehr verstanden und wollten sich bemühen weiche Linsen zu besorgen. Nachdem mein Optiker mit Essen telefoniert hat, rief er mich ziemlich (meiner Meinung nach) eingeschüchtert an und meinte er wolle sich jetzt auch nicht gegen Essen stellen und ist nun auch zu der Erkenntniss gekommen das Harte besser seien. Das glaube ich ihm auch ! Aber ich bin jeden Morgen auf mich allein gestellt und unter dem ständigen Druck etwas falsch zu machen.
Die nette Kollegin aus Essen meinte zu meinem Optiker ich müsse etwas falsch machen wenn mein sohn sich so wehrt... denn eigentlich müsse er dankbar sein und sie sich einsetzen lassen.
Klar wenn wir es hinter uns haben ist er es... aber er hat nun mal Angst... denn man selbst lässt sich ja auch nicht gerne im Auge anfassen und einen Fremdkörper einsetzen und dieses Kind ist er 1,5 Jahre!

Warum ich schreibe... heute morgen... hat den Grund das ich die Linse heute Nacht einsetzen wollte( ich mache es momentan im Halbschlaf beim Fläschchen) ist die rechte falsch reingekommen und mein Sohn hat natürlich direkt das Auge zugekniffen. Es war so schrecklich weil er so anders geschrien hat ... panisch voller schmerz. Und wenn ich ehrlich bin habe ich so Angst bekommen... das ich dachte jetzt ist es passiert... du hast sein Auge kaputt gemacht. Ich habe darauf gewartet das es anfängt zu bluten und kann seitdem nicht aufhören zu weinen...
Ich kann nicht wirklich in sein Auge schauen, aber ich glaube wir hatten Glück.

Leute habt ihr Tipps ich kann wirklich nicht mehr! Ich mache es jeden Morgen alleine und muss seinen kompletten Körper unter Kontrolle halten. Ab September wird meine Ausbildung fortgesetzt und wenn ich es bis dahin nicht unter Kontrolle habe wird es nicht lange dauern bis ich einen Nervenzusammenbruch erleide!

Bitte Bitte schreibt mir wie es bei euch war... Vielleicht könnt ihr mir Hoffnung geben, mich stärken, oder mich auf Alternativen bringen!

Vielen dank , Sarah

Elli02
Vielschreiber
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 29. Mai 2005, 11:54

Beitrag von Elli02 » Mittwoch 27. Juli 2011, 08:15

Hallo,
ich kann gut verstehen, dass es dich zur Verzweifelung bringt - allein hätte ich es in den ersten Monaten auch nicht geschafft.

Erkläre dem Arzt nochmal deine Situation und bitte nochmal eindringlich um Verschreibung von weichen Linsen, die mehrere Wochen im Auge bleiben dürfen (z. B. Silsoft).
Wenn er sich weiter querstellt, soll er dir doch mal vormachen, wie er es allein hinbekommt, aber bitte auch morgens in Eile oder abends bei einem müden Kind...
Ansonsten suche einen Arzt, der dazu bereit ist und gib nicht nach.

Unser Sohn hat mit 6 Jahren immernoch Dauertragelinsen - einfach, weil es für uns alle eine Erleichterung ist.

Alles Gute und viel Erfolg,
Elli
Zuletzt geändert von Elli02 am Dienstag 28. Februar 2012, 15:18, insgesamt 2-mal geändert.

Silvia
Experte
Beiträge: 614
Registriert: Samstag 21. Oktober 2006, 14:39
Wohnort: Fulda

Beitrag von Silvia » Mittwoch 27. Juli 2011, 08:29

Kann Dich mehr als als gut verstehen!!! ging mir komplett genauso!!

Bei mir auch absolute Weigerung der Klinik, weiche Linsen zu verschreiben und ich hab die harten nicht reinbekommen und irgendwann nur noch Angst gehabt, Lisa damit zu verletzen. 5 Monate dann gar keine Linsen; bis ich den Kampf durch hatte + weiche Linsen bekam!!! Und das ging 3 Jahre gut!
Ich find es echt schlimm, dass man als Mutter noch ein schlechtes Gewissen eingeredet bekommt, wenn es nicht gut klappt mit ein- und aussetzen. Die haben überhaupt keine Ahnung!!! Jedes Kind ist anders; eins macht vielleicht gut mit, aber ehrlich gesagt finde ich es mehr als normal, dass sich ein Kind in dem Alter heftigst gegen Linsen einsetzen wehrt. Ich finde das für mich persönlich ja auch schrecklich wenn mir jmd. ans Auge geht.

Kämpfe weiter!! Mit weichen Linsen geht es viel besser in Deinem Fall, man hat weniger Angst, dem Auge zu schaden, wenn das Kind sich wehrt und natürlich auch viel entspannender, die Linse länger drin zu lassen.

Toi toi toi! Halte durch!

luframa
Vielschreiber
Beiträge: 240
Registriert: Donnerstag 17. September 2009, 16:44
Wohnort: 17036 Neubrandenburg

Beitrag von luframa » Mittwoch 27. Juli 2011, 12:13

ich schliesse mich silvia mal an!

bestehe auf weiche linsen und stets auf ein reservepaar (falls eine wegkommt, und das passiert ja öfter ;))

wenn du dich nicht verstanden fühlst, sprich es immer an! ich habe gelernt den mund aufzumachen... es geht ja schliesslich um mein kind!

wenn ich etwas nicht in ordnung gefunden habe, habe ich das direkt gesagt und auf alternativen bestanden. ich habe mir sehr oft böse blicke eingehandelt aber dein kind wird es dir danken! höre dich weiter um und du wirst einen arzt finden, der dir weiche linsen beschafft! sie sind schwerer zu bekommen, mehr aber auch nicht.. die ärzte machen es sich gern einfach..

wir haben jetzt mit 2 jahren implantieren lassen und sind schon jetzt super zufrieden! keine panikattaken im sandkasten... kein ständiges gesuche der linsen... keine angst mehr ins wasser zu gehen und vorallem keine diskussionen mit den ärzten mehr!

informiere dich über alle möglichkeiten und wenn dein bauchgefühl dir sagt: das oder das könnte gut klappen und gut sein für mein kind, dann nimm es in angriff und übergehe ruhig auch mal die ärzte!

meine erfahrung ist, hier im forum konnte ich aus den erfahrungen der anderen betroffenen mehr lernen, als mir je ein arzt hätte gesagt oder sagen können!

Angela
Administrator
Beiträge: 362
Registriert: Samstag 3. Juli 2004, 17:53
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Angela » Mittwoch 27. Juli 2011, 12:20

Hallo,

tut mir sehr leid. In solchen Fast-Nervenzusammenbruch-Situationen war ich auch schon. Ich kann mich nur anschließen. Du mußt einen Weg finden, der für Dich gangbar ist und das mußt Du den Ärzten klar machen - oder wechseln.

Ich könnte mir vorstellen, dass auch das Einsetzen der weichen Linsen - allein - problematisch ist. Als ich mal in der Situation war, habe ich mir jemanden gesucht, der mir half, meine Tochter festzuhalten. Vielleicht gibt's ja für Dich auch jemanden. Linsen, die man länger tragen kann, sind sicher auch eine Lösung. Oder eben doch nur die Brille. Das würde ich einem Nervenzusammenbruch auf jeden Fall vorziehen... :-)

Wir haben z. B. allen Kindern letztlich die Brille gelassen. Das ist zwar für die Sehentwicklung die schlechtere Wahl, aber da muß man einfach Mittelwege finden. Und die Seh-Entwicklung der Kinder ist trotzdem gut bis sehr gut.... :-)

Also, unbedingt den Ärzten selbstbewußt entgegen treten!

Alles Liebe!

Angela

Diana
Vielschreiber
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 26. September 2007, 12:00

Beitrag von Diana » Mittwoch 27. Juli 2011, 16:34

Ich kann mich den Mädels nur anschließen... bestehe auf weiche Linsen oder wechsel den Arzt. Wir müssen für unsere Kinder kämpfen - die können es ja noch nicht allein. Unsere Augenärztin war zwischendurch auch der Meinung harte Linsen wären besser, aber dagegen haben wir uns standhaft gewehrt.

Ich habe die Linsen lange im Schlaf rein und raus gemacht das hat sehr gut funktioniert. Jetzt hat sie GsD das erste Implantat und das nächste ist nächsten Monat dran.

Evtl. könntest du ja auch auf eine zeitige Implantation drängen. Das erspart ganz bestimmt viele Nerven.

Liebe Grüße
Diana

sarahnashawn
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 07:29

Ich danke euch sehr

Beitrag von sarahnashawn » Mittwoch 27. Juli 2011, 21:49

Jetzt Sitze ich wieder hier und bekomme sie nicht raus. Ich Dreh durch eine Linse sitzt komplett falsch und er lässt sich absolut nicht ans Auge fassen. Ein Alptraum ... Hab einen augenärztlichen Notdienst angerufen der meinte es sei nicht gut wenn sie drin bleiben aber er würde sie auch nur mit Gewalt raus bekommen. Ich versuche es noch ein paar mal und fahre morgen früh zum Augenarzt. Und selbst der vom Notdienst meinte es wäre Zeit über weiche nachzudenken da er sich so wert. Ich glaube aber das essen uns mit weichen Linsen nicht mehr behandeln wird. Kennt ihr in NRW Kliniken die mit weichen Linsen arbeiten ? Nochmals vielen vielen dank es tut so gut mit anderen betroffenen zu schreiben ! Danke

Mama
Beiträge: 63
Registriert: Montag 14. Juni 2010, 20:13

Beitrag von Mama » Freitag 29. Juli 2011, 20:32

Kann mich eigentlich nur anschließen...ich habe mit der Zeit auch lernen müssen mich bei den Ärzten durchzusetzen und ich sag jetzt immer was ich meine und wenn es absolut mit den harten Linsen nicht geht würde ich auch ertsmal die Starbrille aufsetzen, wir hatten leider immer nur weiche, so dass ich dir sonst keine Tipps geben kann, ich habe meinen kleinen eine zeitlang mit den füßen fixiert(weiß hört sich schlimm an, aber ist eigntlich nur so, als ob ein zweiter festhält...), damit ich beide hände frei hatte und es schnell ging, vielleicht hilft dies ja
Und fühl dich einfach mal gedrückt, kann mir sehr gut vorstellen wie es dir geht und hoffe , dass du unterstützung hast,

GLG

merin
Experte
Beiträge: 2007
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Beitrag von merin » Donnerstag 4. August 2011, 09:51

Och Mensch, das ist ja echt schlimm. Ich kann mich gut hineinversetzen, erinnere mich auch an die Angst, meine Tochter zu verletzen. Ich würde als Sofortmaßnahme erstmal ne Starbrille verschreiben und anfertigen lassen, damit er nicht unkorrigiert ist, falls es mit den Linsen nicht klappt. Und dann würde ich den Ärzten auch ganz klar sagen, dass es Dich überfordert täglich allein die Linsen zu wechseln und ihr deshalb zusammen nach einer anderen Lösung suchen müsst. Ich würde erstmal nicht kämpfen, sondern eher bitten - wennn das nicht hilft, kannst Du immer noch kämpfen.
Meine Methode der Wahl wären wohl auch weiche Linsen (wir haben Silsoft) und dann einmal wöchentlich mit Hilfe einer Freundin wechseln. Dass ein Kind in dem Alter sich wehrt finde ich völlig normal, meine Tochter hat sich so gewehrt, dass das Einsetzen auch zu zweit schwierig war. Sie ist jetzt 3,5 Jahre alt und trägt aktuell nur Brille, weil es fast unmöglich ist, ihr gegen ihren Willen Linsen einzusetzen.

Egaro
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 17:33
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Egaro » Donnerstag 13. Oktober 2011, 16:45

hallo sarah,
geht es denn nicht mit der starbrille? unsere tochter (8 j) trägt nur die starbrille .sie will absolut keine linsen. unser junge (7 j) trägt abwechselnd linsen und starbrille. er bestimmt wann er was tragen will... als sie beide etwa 1 1/2 jahre waren hörten wir mit linsen auf und wechslten zu den starbrillen, weil es so ein kampf und theater war diese einzu setzen und wieder rauszunehmen. unser sohn sagte dann mit drei, dass er auch linsen will (wie ich) und so trug er dann von da an beides abwechselnd). wir hatten meistens harte linsen. nur einmal weiche, als er noch klein war, weil die harten seine hornhaut infliltriert hatten...
gruss und mach's gut!

Antworten