Umstellung auf harte Linse

In diesem Forum können alle Probleme und Infos zur Kontaktlinsenversorgung ausgetauscht werden.

Moderatoren: Angela, merin

Lilly
Vielschreiber
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 12:34

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von Lilly » Dienstag 12. September 2017, 21:15

Danke für die Infos!

Hoffentlich passt die Linse jetzt so wie sie ist.

LG
Lilly

some
Vielschreiber
Beiträge: 146
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:05

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von some » Montag 20. November 2017, 15:06

Hallo :-)

Ein kurzes Update:

Die Lage hat sich hier etwas normalisiert, die harte KL bleibt klar.

So, und nun unser Ergebnis nach der Umstellung von weich zu hart:

Nach der Umstellung auf die harte KL hat sich der Visus unseres Kindes um 2 Stufen verbessert!

Klasse, oder?

LG Sonja

merin
Experte
Beiträge: 1940
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von merin » Montag 20. November 2017, 16:37

Besser Sehen ist immer super! Nur was heißt "2 Stufen" genau?

some
Vielschreiber
Beiträge: 146
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:05

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von some » Montag 20. November 2017, 23:08

Ich versteh die Frage nicht ganz, denn alle unsere Kinder machen Sehtests und oder haben bereits welche gemacht. Aber so in etwa, wobei bei uns 0,6 immer in 0,63 angegeben wird:


Sehschärfenentwicklung bei Erwartung eines Visus von 1,6 :

6 Mo 1 J. 2 J. 3 J. 4 J. 6 J.
0,16 (16%)* 0,24 (24%)* 0,5 (50%)* 0,6 (60%)* 0,8 (80%)* 1,0 (100%)*

7 J. 8 J. 9 J.
1,1 (110%)* 1,2 (120%)* 1,6 (160%)*

merin
Experte
Beiträge: 1940
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von merin » Dienstag 21. November 2017, 20:27

Ja schön und was sind dann zwei Stufen? Von 60 auf 80%?

some
Vielschreiber
Beiträge: 146
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:05

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von some » Dienstag 21. November 2017, 22:46

Nein, das wäre "nur" eine. Okay, war etwas kurz aufgeschrieben - meine Formatierung wurde leider nicht übernommen, sorry.

Ich versuch's noch mal:

6 Monate: 0,16
1 Jahr: 0,24
2 Jahre: 0,5
3 Jahre: 0,63
4 Jahre: 0,8
6 Jahre: 1,0
7 Jahre: 1,1
8 Jahre: 1,2
9 Jahre: 1,6

Zwei Stufen wären z. B. von 0,16 auf 0,5. 0der 0,24 auf 0,63. Oder von 0,5 auf 0,8 oder eben von 0,63 auf 1,0.

Ich persönlich finde, das ist schon ganz ordentlich dafür, dass wir einfach von einer weichen KL auf eine harte KL gewechselt haben.

LG Sonja

merin
Experte
Beiträge: 1940
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von merin » Mittwoch 22. November 2017, 10:02

Vielen Dank für die Erklärung. Mir ist diese Stufeneinteilung in all meiner Beschäftigung mit dem Thema noch nie untergekommen - oder ich hab sie einfach vergessen. Ich finde es auch beachtlich, dass die Umstellung auf eine andere KL so viel bringen kann.

glupsch
Experte
Beiträge: 467
Registriert: Samstag 21. Juli 2012, 00:51
Wohnort: Karlsruhe

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von glupsch » Mittwoch 22. November 2017, 14:26

Ich finde das auch beeindruckend! Da sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, einen faehigen KL-Anpasser zu haben.
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
- Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz

Lilly
Vielschreiber
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 12:34

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von Lilly » Dienstag 9. Oktober 2018, 21:57

Hallo an alle!

@some: Bei uns ist das Thema harte KL grad ganz aktuell.
Der Optiker hatte uns eigentlich davon abgeraten, wegen möglichem Verrutschen der KL beim Augenreiben (was sie doch noch ein paar Mal am Tag macht) und wegen der höheren Wahrscheinlichkeit, dass Staub unter die Linse kommt, der dann direkt auf der empfindlichen Hornhaut wäre und dann (im Gegensatz zur weichen KL) richtig weh tun würde und sie sich durch Reiben die Hornhaut verletzen könnte. Und da sie die KL noch nicht selber rausnehmen kann, würde er es bei seinem eigenen Kind noch nicht machen.

Ist das wirklich so ein großes Thema mit dem Staub und dem Verrutschen??? Kam das bei euren Kindern wirklich mal vor, dass ihr in den Kindergarten geeilt seit um die KL zu entfernen???
Sie geht 2 Vormittage und einen ganzen Tag in die Spielgruppe und da machen sie einige Ausflüge zu Spielplätzen oder in den Wald. Da ist Dreck schon ein Thema.

Jedenfalls ist die neue, harte KL beim Optiker, da unser Arzt es ausprobieren wollte. Aber Madame hatte keine Lust. Und unter Zwang ginge schon gar nicht. Daher Termin verschoben (jetzt schon zum Dritten Mal, aber aus Krankheitsgründen). Der Plan war, beim ersten Einsetzen Augentropfen zu verwenden, die das Auge leicht betäuben für ca 15 Min und gleichzeitig den Fluoreszenzfarbstoff zur Hornhautkontrolle beinhalten. Nur dass ich so ehrlich war und ihr gesagt habe, dass die ganz kurz brennen. Hätt ich lieber nicht tun sollen. Das war mit der Verweigerungsgrund.

Bin jetzt total verunsichert wegen dem Linsenwechsel, ich will ihr und uns das Leben nicht unnötig schwerer machen. Aber ein besserer Visus wäre schon toll und jetzt sieht die Hornhaut noch topp aus. Fragt sich halt, wie lange das so bleibt.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße, Lilly

merin
Experte
Beiträge: 1940
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von merin » Mittwoch 10. Oktober 2018, 09:45

Ich finde es völlig okay ihr zu sagen, dass die Tropfen kurz brennen. Spätestens beim zweiten Auge weiß sie es ja eh. Ich würde mit ihr Strategien überlegen, wie man das aushält: Hand drücken, Atmen, zusammen zählen ...

JohannaLuise
Vielschreiber
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 30. Januar 2016, 21:00

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von JohannaLuise » Mittwoch 10. Oktober 2018, 20:21

Hallo Lilly,
mit der Umstellung auf harte KL haben wir keine Erfahrung. Unsere Tochter hatte von Anfang an eine formstabile KL und wir kommen bis heute sehr gut damit zurecht. Laut Augenarzt ist ihre Hornhaut völlig ok (sie trägt die KL seit ca 3 1/2 Jahren). Es kommt schon immer mal wieder vor, dass sie am Auge reibt, weil irgendwas juckt oder "wehtut". Es war aber noch nie der Fall, dass ich in den Kindergarten eilen musste. Für den Notfall habe ich der Erzieherin gezeigt, wie sie ihr mit Augentropfen helfen kann. Auch das war aber noch nie nötig (trotz Sandkasten, Waldtag usw)
Die Umstellung auf harte Linsen ist bestimmt am Anfang unangenehm, daher denke ich, dass das mit den betäubenden Augentropfen eine gute Idee ist. Und ansonsten kann ich merin nur beipflichten. Verschweigen bringt nix, aber ihr schafft es bestimmt, einen Weg zu finden.
Mir fällt gerade noch ein: bei starkem Wind ist unsere Tochter ziemlich empfindlich am Auge, das hängt wohl auch mit der harten KL zusammen.
Alles Gute für euch!

Lilly
Vielschreiber
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 12:34

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von Lilly » Mittwoch 10. Oktober 2018, 20:47

Danke für die Antworten!

some
Vielschreiber
Beiträge: 146
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:05

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von some » Mittwoch 7. November 2018, 09:43

Hallo :-)

Also, hauptsächlich wurde von weich auf hart umgestellt, weil das Auge deutlich besser belüftet werden kann und harte Linsen gesünder für das Auge sind.

Betäubt hatten wir nicht. Die Umstellung dauert ein paar Wochen und man muss dem Kind schon die ganze Zeit gut zureden und beschäftigen.

Ja, wir hatten schon Reizungen, so dass die KL 3 Tage nicht ins Auge durfte.

Und ja, wir sind auch schon ein paar Mal in den Kindergarten gefahren, weil mit der KL etwas nicht passte. Ist halt so.

Alles in allem lief die Umstellung aber gut.

LG Sonja

P. S.: Zur Zeit machen "wir" das Caterna-Sehschulprogramm. Knapp ein Drittel ist rum. Die BKK Mobil Oil hat es bis jetzt dreimal abgelehnt und läßt uns in der Warteschleife. Wollen meinen erneuten Einspruch bei der "nächsten" Sitzung noch einmal prüfen - was immer das heißen mag. Das geht sein Februar so. Also hab ich's jetzt privat bezahlen müssen.

Fliederfrieda
Beiträge: 5
Registriert: Montag 14. November 2016, 15:39

Re: Umstellung auf harte Linse

Beitrag von Fliederfrieda » Montag 18. Februar 2019, 10:18

Hallo,

also bei uns verlief die Umstellung auf formstabile Kontaklinsen auch ganz gut. Meine Tochter (schon 14 Jahre) trägt die AIR OPTIX® plus HydraGlyde for ASTIGMATISM, holen immmer die 6er Packung Monatslinsen. Um ihre Augen zu schonen, trägt sie Zuhause aber meist ihre Gleitsichtbrille. Das Ray-Ban Modell haben wir aus dem Angebot in diesem Online-Shop für Brillen, in dem wir auch die torischen Kontaktlinsen einkaufen. Beides zusammen funktioniert ganz gut, auch wenn die Gewöhnung an die Gleitsichtbrille nochmal mehr Zeit einnahm als bei den Linsen.
Wie hier schon bestätigt wurde, muss man bei den harten Linsen mehr auf die Tränenflüssigkeit-Haushalt achten, etwa durch Augentropfen, und Zugwind meiden, wenn man die Linsen gerade trägt. Meine Tochter meinte, beim Fahrrad fahren, sei es mit den Linsen manchmal unangenehm, zumindest wenn es noch dazu kühl ist draußen. Hygiene ist natürlich wichtig, damit der Tragekomfort nicht leidet. Was man meiden sollte, ist es, die Kontaktlinsen bei Erkältungen zu tragen. Das kann Entzündungen verursachen. Bei einer Bindehautentzündung gehören die Linsen auf jeden Fall raus aus den Augen.

LG,
Fliederfrieda

Antworten