Schielen operieren?

Hierher gehören alle Beiträge zur OP im Erwachsenenalter oder zu anderen Problemen, die erwachsene Betroffene haben (Bitte nicht mit dem Altersstar verwechseln.).

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
Ines26
Beiträge: 2
Registriert: Montag 28. August 2017, 20:53

Schielen operieren?

Beitrag von Ines26 » Montag 28. August 2017, 21:08

Hallo, ich bin neu hier. Ich bin 45 und habe auf dem linken Auge einen nicht operabelen angeborenen, grauen Star. Das hat mich nie gestört, da ich es ja nicht anders kenne. Das Auge schielt deswegen nach aussen. Dieses schielen wird immer schlimmer und ich habe richtig komplexe deswegen. Ich würde gerne den schielwinkel verkleinern lassen. Mein Augenarzt meint aber, da das Auge nichts sieht, rutscht es über kurz oder lang eh wieder weg oder schielt in die andere Richtung. Das wäre das allerschlimmste für mich. Deshalb hab ich diesen Schritt bisher nie gewagt. Wie sind die Erfahrungen hier im Forum? Rutscht es echt schnell wieder weg oder schielt in die andere Richtung? Dann hätte es ja keinen Zweck. LG Ines

merin
Experte
Beiträge: 1940
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Schielen operieren?

Beitrag von merin » Montag 4. September 2017, 17:06

Liebe Ines,

warum ist das Auge denn nicht operabel und wie viel siehst Du damit? Zu Schiel-OPs habe ich gar keine Erfahrung, würde aber wohl immer mal die Zweitmeinung eines Operateurs einholen.

lg
merin

Ines26
Beiträge: 2
Registriert: Montag 28. August 2017, 20:53

Re: Schielen operieren?

Beitrag von Ines26 » Montag 4. September 2017, 17:22

Hallo,
weil dadurch kaum Sehkraft erreicht würde. Ich sehe nur ein Handbewegungen und das auch nur an einer bestimmten Stelle. Schade, das hier keiner das selbe Problem hat und mir helfen kann. Aber ich werde bei meiner nächsten Augenarztkontrolle, mal um ne Überweisung
an eine Uniklinik geben lassen und mir eine zweite Meinung holen

merin
Experte
Beiträge: 1940
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Schielen operieren?

Beitrag von merin » Montag 4. September 2017, 21:27

Es wäre also durchaus operabel aber es würde nichts bringen, verstehe ich das richtig? Wahrscheinlich hätte man es viel früher operieren müssen.
So wichtig ist es eh nicht, ich bin ja keine Expertin und kann da ohnehin nichts dazu sagen. Vielleicht hat ja jemand anders hier mehr Erfahrungen damit. Eine Augenklinik aufzusuchen und die dortigen Ärzte zu fragen, ist sicher eine gute Idee. Ich hoffe, es findet sich eine Lösung, denn ich kann gut verstehen, dass es dich stört, wenn ein Auge immer nach außen schielt.

So oder so finde ich Deinen Post wertvoll und wäre froh, wenn Du weiter berichten würdest. Hier gibt es ja immer mal wieder Eltern von Kindern mit einseitigem Star, die überlegen, ob es nicht besser wäre, nicht zu operieren. Dass man damit ein langfristiges Schielen bewirken könnte, dass kosmetisch stört, ist vielleicht gut zu wissen. (Ich hoffe, das kommt jetzt nicht doof rüber, wenn ich das so schreibe. Es ist nicht unfreundlich gemeint.)

Antworten