Angeborener Katarakt 2.5 jähriger aber mit der OP gewartet und suche Rat

Hier kann alles zum einseitigen Katarakt besprochen werden.

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
BesorgterPapa
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 23. März 2021, 14:48

Angeborener Katarakt 2.5 jähriger aber mit der OP gewartet und suche Rat

Beitrag von BesorgterPapa » Mittwoch 24. März 2021, 21:25

Hallo Zusammen

Erstmal danke dass es diese Forum gibt und dass es hier soviel hilfreiche und unterstützende Beiträge gibt. Ich wollte unsere Geschichte beschreiben und schauen ob jemand ähnliche Erfahrungen hat oder sogar in einer ähnlichen Situation ist.

Unser Sohn ist heute 2 ½ Jahre alt und hat einen einseitigen Katarakt auf dem linken Auge. Der Katarakt wurde erst mit 6 Monaten bei der U5 „entdeckt“ und wurde erst mit 9 Monaten offiziell diagnostiziert. Der Katarakt bedeckt sein Sichtfeld aber unser Sohn kann durch den Katarakt hindurchsehen. Es gab damals unterschiedliche medizinische Meinung ob man operieren sollte oder warten sollte. Wir haben damals von einer OP abgesehen aber betreiben seitdem 4-5h am Tag Okklusion.

Stand heute sieht unser Sohn auf dem trüben Auge 0.3-0.4 (tagesformabhängig) und mit beiden Augen bis 1.0-1.2. Mit dem abgeklebten Auge ist er voll funktionsfähig, spielt, turnt, schaut Videos oder liest Bücher. Wir stehen immer noch vor der Entscheidung zu operieren oder nicht. Eine OP könnte das trübe Auge bis auf 0.6-0.8 verbessern, aber es gibt natürlich keine Garantie.

Wie alle hier, wollen wir langfristig das Beste für unser Kind. Wir versuchen die Sehverbesserung abzuwägen gegen den langen Rattenschwanz den eine OP mit sich bringt. Mal von den OP Risiken abgesehen haben wir Sorge für alles was danach kommt. Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit dass die Ersatzlinse trübt und eine neue OP zur Reinigung stattfinden muss. Es ist zudem wahrscheinlich, dass eine heute eingesetzt Linse mit 6 Jahren getauscht werden muss. Und irgendwo hat man ein Leben lang das Glaukom Risiko das man beachten muss.

Es gibt hier im Forum viele Fälle mit viel schwerwiegenderen Diagnosen aber da sind die Entscheidungen einer OP oftmals eindeutiger.
Mich würde interessieren ob es andere Eltern hier gibt die entschieden haben nicht zu operieren aber trotzdem abzukleben und wie der Ausgang war. Oder ob es Eltern mit den Erfahrungen einer OP gibt die mit unseren Werten jetzt anders entschieden hätten.

Danke für eure Hilfe.
Thomas
Zuletzt geändert von BesorgterPapa am Donnerstag 1. April 2021, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.

merin
Experte
Beiträge: 2045
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Angeborener Katarakt 2.5 jähriger aber mit der OP gewartet und suche Rat

Beitrag von merin » Montag 29. März 2021, 21:23

Hallo,

ich kann dazu nicht wirklich etwas sagen, weiß aber, dass es hier im Forum Nutzer:innen mit ähnlichen Fragen gab. Vielleicht meldet sich ja noch jemand dazu. Es ist ja immer eine schwere Entscheidung ...

Liebe Grüße
merin

Antworten