Neu und verzweifelt (kommen aus Österreich)

Hier kann alles zum einseitigen Katarakt besprochen werden.

Moderatoren: Angela, merin

Lillola
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 15. Juni 2019, 08:58

Re: Neu und verzweifelt (kommen aus Österreich)

Beitrag von Lillola » Mittwoch 20. November 2019, 10:55

Viele dank! Hast du dann auch keine kontaktlinsen gehabt bis du 18 warst? Wir hatten mit der ersten linse ziemliche Probleme weil sie überall im auge herumrutschte und selten da war wo sie hin gehörte...Da habe ich mir dann Gedanken gemacht ob es nicht sinnvoller wäre gleich zu implantieren und dann mit brille auszugleichen ? weil gerade zu beginn das lernen doch am wichtigsten ist.

Aber auf der anderen Seite ist es schon richtig die Eingriffe am auge, wenn möglich, gering zu halten weil jede op Risiken nach sich zieht, wie zb dass der augendruck nicht mehr richtig reguliert werden kann. Hast du damit Probleme?

Darf ich dich fragen wie es dir sonst ergangen ist mit deinen Augen? Wie war es in der schule? Führerschein? Arbeit? Wie geht es dir mit dem Lesen?
Wie alt warst du genau als du operiert wurdest?

Es tut mir leid dass ich dich hier so löchere. ..Aber ich finde immer spannend was betroffene erwachsene berichten.

ICh wäre gerne bei einem Österreich-Treffen dabei! :)

Lg

krcal
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 21:14

Re: Neu und verzweifelt (kommen aus Österreich)

Beitrag von krcal » Mittwoch 20. November 2019, 20:24

Hallo,

die ersten 6 Jahre sind die wichtigsten im Leben (was sehen lernen betrifft), man erklärte mir mal, dass sehen vom Gehirn aus geht, alles was nach 6 Jahren passiert ist völlig egal, das Hirn kann es nicht mehr aufholen.
Linsen hatte ich nie, einzig die Brille.
Linsen raus mit 3 Montaten, Linsen rein mit 18, also 2004...

Ich sag es mal so, man kämpft sich durchs Leben, ich will hier so eigentlich nicht mehr preisgeben, Schule war irgendwie psychische Belastung, du weißt, Kinder können sehr sehr gemein sein, ABER ich steh mit beiden Beinen im Leben und würde mal behaupten, ich bin Erfolgreich in meinem Tun.

Sehr gerne können wir uns mal wo treffen, hab ja alles nachgelesen, dürften ja 3, mit mir 4 Österreicher in diesem Post sein ;)

LG
Peter
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!"

merin
Experte
Beiträge: 1989
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Neu und verzweifelt (kommen aus Österreich)

Beitrag von merin » Montag 25. November 2019, 18:30

Ich weiß nicht, ob man das so verallgemeinern kann. Meine Tochter ist ja auch beidseitig betroffen und ich hadere damit, dass wir ihr über drei Jahre lang die Linsen aufgezwungen haben, obwohl sie sich immer gewehrt hat. Nun ist sie 12 und trägt seit über 9 Jahren Brille und sieht zwischen 70 und 100%. Man weiß immer nicht, wie sie die Sache warum entwickelt, leider.
Es tut mir sehr leid, dass es bei dir so doof war, Peter, aber ich glaube, man kann keine Handlungsempfehlungen daraus ableiten.

Antworten