Neu und im Schockzustand

Hier kann alles zum einseitigen Katarakt besprochen werden.

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
Anni
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 30. Januar 2019, 13:54

Neu und im Schockzustand

Beitrag von Anni » Mittwoch 30. Januar 2019, 14:05

Hallo zusammen,

bei meinem Sohn der im letzten Oktober 2 geworden ist,wurde heute morgen ein einseitiger Katarakt des rechten Auges festgestellt.Ein absoluter Schock für uns da wir bislang davon ausgingen dass er einwandfrei sieht und bis auf ein eher vorsichtiges Verhalten bei z.b.Treppenlaufen ist uns nichts aufgefallen.
Scheinbar hat das linke Auge die Oberhand gewonnen.

Die Trübung war auch deutlich zu sehen,liegt zentral.
Jetzt soll innerhalb der nächsten 4 Wochen operiert werden und wir würden gerne weitere Infos einholen.

Gibt es hier auch Kinder bei denen der Katarakt erst so spät erkannt wurde?
Das hätte doch bei den U-Untersuchungen auffallen müssen???

Wir wohnen in Mainz.Hat hier jemand Erfahrungen mit der hiesigen Uniklinik?
In der Augenklinik Sulzbach haben wir jetzt auch noch einen Termin ausgemacht zur Zweit-Einschätzung.

Liebe Grüße

merin
Experte
Beiträge: 1932
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Neu und im Schockzustand

Beitrag von merin » Montag 18. Februar 2019, 14:07

Liebe Anni,

ich kann mir gut vorstellen, was das für ein Schock ist. Es gibt hier einige Geschichten von Kindern, bei denen Katarakte erst spät erkannt wurden, manchmal haben sie sich nachweislich auch erst später entwickelt. Ich hoffe, dass mit der OP alles glatt läuft.

Mit Mainz habe ich leider keine Erfahrung.

Liebe Grüße
merin

krcal
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 21:14

Re: Neu und im Schockzustand

Beitrag von krcal » Montag 18. Februar 2019, 20:24

Hallo,

bin gespannt wie es weitergeht, ich bin selbst betroffener, allerdings schon 33 Jahre alt. Damals hat man sich damit quasi null ausgekannt, mich interessiert immer wieder, wie damit heute von seitens der Medizin umgegangen wird. Was ich feststellte, dass nach wie vor die Meinungen der Ärzte nicht eindeutig sind...

LG
Peter
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!"

merin
Experte
Beiträge: 1932
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Neu und im Schockzustand

Beitrag von merin » Montag 18. Februar 2019, 21:15

krcal, wie ist eigentlich deine Geschichte? Ich wäre neugierig, mehr über den Verlauf zu wissen. Vielleicht in einem eigenen Thread?

krcal
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 21:14

Re: Neu und im Schockzustand

Beitrag von krcal » Montag 18. Februar 2019, 21:21

merin hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 21:15
krcal, wie ist eigentlich deine Geschichte? Ich wäre neugierig, mehr über den Verlauf zu wissen. Vielleicht in einem eigenen Thread?
ok ich schreib etwas zusammen in den vorstellungsbereich
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!"

merin
Experte
Beiträge: 1932
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Neu und im Schockzustand

Beitrag von merin » Montag 18. Februar 2019, 21:34

Danke!

Antworten