Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen mit Ärzten in den verschiedenen Ecken von Deutschland beschreiben. Wo gibt es Experten? Wen könnt Ihr empfehlen usw.

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
Johanna
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2015, 15:26

Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von Johanna » Freitag 19. Juni 2015, 08:39

Liebe Gleichgesinnten,
Seit gestern haben wir nun die niederschmetternde Diagnose "angeborener Grauer Star" unserer drei Monate alten Tochter. Wir sind völlig schockiert und ratlos. Vom Kinderarzt wurden wir zu einem Augenarzt überwiesen. Dieser stellte mit einem Blick die schlimme Diagnose und überwies uns in die Universitäts-Augenklinik Bochum. Genauer an Herrn Prof. Dr. med.Dick. Mich würde sehr interessieren, ob es hier Eltern gibt, die Erfahrungen mit der Klinik gemacht haben. Wir sind so traurig und voller Angst vor der Zukunft und möchten natürlich, wie Ihr alle, die beste Behandlung für unseren Knirps. Ich bin über jede Rückmeldung von Euch sehr dankbar!
Liebe Grüße
Johanna

glupsch
Experte
Beiträge: 467
Registriert: Samstag 21. Juli 2012, 00:51
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von glupsch » Freitag 19. Juni 2015, 13:44

Hallo Johanna!

Zu Bochum kann ich Dir leider gar nichts sagen. Aber ich moechte Dir bzw. Euch Mut machen. Die Diagnose ist natuerlich erstmal ein Schock, und die erste Zeit ist nicht immer einfach. Aber in den allermeisten Faellen ist es langfristig gesehen alles halb so wild. Ich hatte selbst grauen Star, wurde mit 6 Monaten operiert, bin mittlerweile 33 und stehe zwar ohne eigene Linsen, dafuer aber mit beiden Beinen fest im Leben :)
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
- Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz

merin
Experte
Beiträge: 2007
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von merin » Sonntag 21. Juni 2015, 16:22

Liebe Johanna,

ich kann mich nur anschließen. Auch ich weiß nichts über Bochum, aber wenn Du in der weiteren Bekanntschaft irgendwelche Ärzte hast, frag die mal nach den Operateuren in eurer Umgebung, die Starkindererfahrung haben. Der Rest wird dann wohle her Routine sein und mit den Ärzten hat man dann auch wenig zu tun, mehr mit Orthoptistinnen und Optikerinnen.
Du kannst hier im Forum mehrere Verläufe lesen, viele gut, manche auch mit Höhen und Tiefen, wie unserer: Wir bangen immer wieder um den Augeninnendruck, aber das Sehvermögen ist nach wie vor gut.
Das wird schon! Geht einen Schritt nach dem anderen und sucht euch möglichst viel Unterstützung!

Alles Gute!
merin

Johanna
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2015, 15:26

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von Johanna » Montag 22. Juni 2015, 15:45

Ihr Lieben,
Ich danke euch für die lieben Worte. Ich verdrücke gerade mal wieder ein paar Tränchen. :cry: Wir stehen ja noch ganz am Anfang unseres Weges. Der erste Schock war riesig. Vor allem weil unser Kinderarzt uns an einen überaus "feinfühligen" Augenarzt überwiesen hat. Guckt eine Sekunde in das Auge unseres Babys und knallt mir die Diagnose um die Ohren. Ich stand da, völlig sprachlos und habe mich nur noch darauf konzentriert, nicht augenblicklich in Tränen auszubrechen. Ich habe in dieser Situation auch nicht eine einzige Frage gestellt, obwohl ich sonst nicht auf den Mund gefallen bin. Wie fand bei euch die Diagnose statt? Auch nur durch einfaches "schauen" oder gibt es da spezielle Verfahren? Bei unserer Kleinen ist nämlich nicht die gesamte Pupille betroffen, sondern nur eine ganz kleine Stelle am Rand. Da habe ich mittlerweile ernsthafte Zweifel an der Diagnose bekommen. Zumal auch Die Iris nicht normal zu sein scheint. Es sieht aus wie ein Dreieck das in der Iris beginnt und mit seiner Spitze in der Pupille ausläuft. Und ich dachte bei Grauem Star wäre nur die Pupille betroffen. Aber ich kann mich auch irren. Ich bin ja kein Fachmann. Jedenfalls haben wir über meinen Chef nun einen Termin in der Augenklinik in Dortmund bei Prof. Kohlhaas bekommen. Wir wollen mindestens eine weitere Meinung hören. Sind denn Fälle bekannt, bei denen eine Fehldiagnose gestellt wurde?
Ich danke euch für eure Antworten und euer Mitgefühl!

merin
Experte
Beiträge: 2007
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von merin » Montag 22. Juni 2015, 19:58

Von Dr. Koohlhaas habe ich hier auch schon gelesen, musst Du mal die Suche bemühen. Und dass umstritten ist, ob ein Polstar operiert werden muss oder nicht, kam auch schon vor.

Meine Tochter hatten einen ganz dichten Star, da war nichts dran zu deuteln. Sie war blind. Das wurde uns allerdings auch wenig einfühlsam vermittelt, die Ärztin schaute ins Auge, schrieb etwas auf, sagte "Ich sehe eine Trübung der Linse. gehen Sie bitte sofort in die Uniklinik" und schob mich aus der Tür. Erst mein Mann hat mir am Telefon übersetzt, was das heißt. Und das, obwohl ich bei uns eigentlich der Medizincrack bin.
Also ja, es war sehr ähnlich. Wobei ich denke, dass die Ärztin genauso überfordert war wie wir.

Delme
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2015, 14:14

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von Delme » Mittwoch 24. Juni 2015, 14:27

Hallo Johanna,

ich kann mir vorstellen, wie ihr euch gerade fühlt. Auch wir sind noch recht neu in dem Thema. Die Diagnose bekamen wir am 22.4.
Unsere Tochter wurde am 02.06 in Bochum von Prof.Dr. Dick operiert. Mit dem Femtosekundenlaser. Wir haben uns in der Klinik sehr gut aufgehoben gefühlt. Unsere Fragen wurden alle beantwortet und wir können auch noch anrufen und Fragen stellen.
Wir kommen aus der Nähe von Bremen. Unser Augenarzt hatte uns die dortige Klinik empfohlen. Wir haben aber viel recherchiert und uns dann für Bochum entschieden. Ich hatte dort Kontakt mit Frau Kiene. Die kann man ganz gut löchern und sie gibt einem gute Auskünfte.
Als ich meinem Augenarzt die Entscheidung mitgeteilt habe und um eine Überweisung bat, sagte er, dass wir dort gut aufgehoben sind. Prof. Dr. Dick ist wohl führend in der Katarktforschung. Wobei für uns das eher nicht so wichtig ist. Das Ergebnis zählt ja.
In der Klinik selbst gibt es keine Kinderklinik. Es werden dort aber häufig Kinder an den Augen operiert. Daher haben auch die Anästhesisten Erfahrung.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Bericht helfen. Ich lese schon seit der Diagnose in dem Forum, habe mich aber jetzt erst angemeldet, da ich hier vielleicht ja helfen kann. Ich drücke euch die Daumen!

Yvonne

Johanna
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2015, 15:26

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von Johanna » Samstag 27. Juni 2015, 14:17

Liebe Yvonne,

Und ob du uns helfen konntest. Es ist doch sehr beruhigend zu wissen, dass die Klinik in Bochum gut und landesweit bekannt zu sein scheint.

Ich muss sagen, dass es uns mittlerweile doch wieder ganz gut geht mit der Diagnose. Als wir die Diagnose erhielten, ist für uns wirklich eine Welt zusammen gebrochen. Aber nach stundenlanger Recherche im Netz ist uns langsam bewusst geworden, dass alles garnicht so dramatisch ist. Es hätte uns auch viel schlimmer treffen können. Wieviele Eltern müssen um das Leben ihrer Kinder bangen?! Da zählt der Graue Star noch wirklich zu den kleineren Übeln. Zumindest heute zu Tage und bei den medizinischen Möglichkeiten. Das versuchen wir uns jeden Tag selber bewusst zu machen.

Darf ich dich nach eurer Geschichte fragen? Wann wurde bei eurer Tochter der Katarakt entdeckt? Und ist er beidseitig? Ist die komplette Linse betroffen oder handelt es sich um einen Polstar? Wie müsst ihr jetzt im Alltag mitwirken (abkleben, Kontaktlinsen etc.)? Was für eine Prognose hat euer Kind? Fragen über Fragen, ich hoffe ich trete dir nicht zu nahe. :oops: Du musst auch nicht alle meine neugierigen Fragen beantworten. Es tut nur einfach gut, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Ich danke dir!

Liebe Grüße nach Bremen
Johanna

Loony Moon
Vielschreiber
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 21:53

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von Loony Moon » Samstag 27. Juni 2015, 21:15

Hallo und willkommen, schau mal hier:


http://www.angeborener-grauer-star.de/f ... f=3&t=1040

Mein Sohn ist ja mittlerweile längst erwachsen und steht wie glupsch fest mit beiden Beinen im Leben.

Ich wünsche euch alles Gute für die nächste Zeit.
Wann ist denn der Termin in Bochum?

Delme
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2015, 14:14

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von Delme » Montag 29. Juni 2015, 21:10

Hallo Johanna,

ich habe uns im Forum unter Vorstellungsrunde vorgestellt. Vielleicht sind dort auch deine Fragen beantwortet.
Falls nicht: Frag nochmal

Liebe Grüße und einen schönen Abend!
Yvonne

Aileen
Beiträge: 19
Registriert: Montag 15. Februar 2016, 00:30

Re: Universitäts-Augenklinik Bochum Erfahrungen

Beitrag von Aileen » Donnerstag 10. März 2016, 21:30

Halloooo....
wie ist es weiter gegangen mit der Klinik in Bochum? Uns wurde die gerade auch weiter empfohlen und wir würden gerne mehr darüber wissen. Unser Baby ist 8 Monate alt mittlerweile und muss wahrscheinlich operiert werden. Ich denke diese Klinik ist sehr weit mit der schonensten Methode für die Entfernung vom grauen Star?
Liebe Grüße Baby Amelie und Aileen

Antworten