Wo gibt es sehr gut Qualifizierte Augenärtze oder Kliniken?

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen mit Ärzten in den verschiedenen Ecken von Deutschland beschreiben. Wo gibt es Experten? Wen könnt Ihr empfehlen usw.

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
Angela
Administrator
Beiträge: 362
Registriert: Samstag 3. Juli 2004, 17:53
Wohnort: Potsdam

Wo gibt es sehr gut Qualifizierte Augenärtze oder Kliniken?

Beitrag von Angela » Sonntag 12. Juni 2011, 16:32

Hallo,

sorry, ich haben obiges Thema aus Versehen gelöscht, konnte den Inhalt aber retten. Hier ist er:

mazevu00:

Tachchen,

Zeit ich etwa 13 jahre alt bin weis ich, das ich einen angeborenen grauen star habe, und zeit dem Trage ich auch eine Brille. Nun bin ich mttlerweile schon 27 und wohne momentan in Esslingen in der nähe von Stuttgart.
als ich neulich beim Augenarzt in Esslingen zu einer routine Untersuchung vor bei gingam, hatte dieser Augenarzt Vorgeschlagen eine Operation vor zunehmen. Er meinte das ich mir keine Sorgen zu machen brauche da der Grauerstar eines der häufigsten operationen ist, die Operationstechniken sehr weit entwickelt sind, so das fast nichts passieren kann.

Meine Erfahrungen bei den Augenärzten, haben mir gezeigt das ich der erste oder einer von wenigen Patient bin, der Sie mit dem angeborenen-grauen-star konfrontiert.

Ich habe Sorge darüber als Versuchobjekt, als Proband zu dienen.

Deshalb meine Bitte, um Auskunft über Adressen, oder kontakt zur Spezialisten oder sehr gute Augenkliniken die sich auf Angeborenen-grauen-star Spezalisiert haben.

Ich bedanke mich im voraus..

Lg MaZe


Angela:

Hallo,

habe Deinen Beitrag verschoben.

Ich kann dazu nur sagen, dass die OP am Grauen Star tatsächlich zu den häufigsten überhaupt gehört, allerdings würde ich auf jeden Fall noch ein/zwei Experten zu Rate ziehen. Empfehlen kann ich keinen, aber Dein Augenarzt wird doch sicher zu einer Klinik oder so überweisen und nicht selber operieren wollen, oder? Dort kannst Du Dich ja afu jeden Fall nochmal gut beraten lassen.

Liebe Grüße

Angela


christina:

Hallo,

wir wohnen auch in Stuttgart, und kennen die Problematik durch unseren vierjährigen Sohn. In Bad Cannstatt gibt es eine Gemeinschaftliche Augenarztpraxis, dort haben sich zwei Ärztinnen auf den Grauen STar spezialisiert: Dr. Bicheler und Dr. Gottfried. Außerdem gibt es im Katharinenhospital Prof. Dr. Weidele, der sich auch recht gut auskennt. Wenn ich es recht weiß, bringt eine OP nach 6 Jahren kein zusätzliches Sehvermögen, also lieber einmal öfter fragen!

Gruß aus Stuttgart, Christina


franzi:

Hallo Christina

ich war auch schon öfter in der Gemeinschaftspraxis, bin persönlich jedoch kein Fan davon, da wie Fließbandarbeit. Die Mädchen genervt, kalt und unhöflich, die Ärztin, Frau Dr. Bicheler gehetzt. Es kommt mir immer so vor, alsob dabei das Wesentliche, der Patient, zu kurz kommt! Nun waren wir noch nicht bei Frau Dr. Gottfried... kann sie gut mit Kindern umgehen? Ist sie kompetent?

Ich frage dehalb so direkt, da wir derzeit akut auf der Suche nach einem "guten" Augenarzt sind.
Im katharinenhospital sind wir dafür umso lieber.... aber man benötigt ja eine Überweisung vom Augenarzt, also sind wir wieder am Anfang!

kanst Du uns evtl. bei der Suche weiterhelfen?!?

Danke + Grüße -


electra:

also in canstatt war ich auch und bin gar nicht begeistert gewesen.
in esslingen gibt es eine Augen-Praxis-klinik die sehr gut ist und auch ops macht. Habe seit der geburt den grauen star am linken auge und gehe seit meiner kindheit zu dem arzt. Gemeinschatspraxis mit 5 Ärzten
Neckarstraße 71
73 728 stuttgart
TEL: 0711 35 17 73


franzi:

Hallo electra,

vielen Dank für Deine Antwort!

Ich habe mir jetzt noch einmal einen Termin bei Frau Dr. Gottfried geben lassen, da sie selber sich wohl gut mit Glaukom (mein Sohn hat noch auf seinen "guten" Auge Glaukom + Katarakt) auskennen sollte, außerdem ist die Praxis gut von uns aus zu erreichen.

In "Deiner"Augenarztpraxis waren wir auch schon , jetzt im Herbst dieses Jahres.

Wenn ich das so von Dir höre, werde ich vielleicht doch wieder dorthin gehen. Ist halt für uns etwas umständlich zu erreichen, aber angefangen von der Atmosphäre, den Umgang mit den Patienten- war schon alles viel entspannter + angenehmer. Eigentlich nicht miteinander vergleichbar!
Wie sieht es mit der Spezialisierung aus, gibt es da jemanden, der sich gerade mit Glaukom gut auskennt?!?

Danke + Grüße -


electra:

hallo Franzi

Da ich seit meiner kindheit in Esslingen war, wollte ich mal zu einem anderen Arzt und mal ne andere meinung holen.
Als ich in canstatt den Termin hatte, wollten die mich gleich zu einem anderen Arzt überweisen. Dass beste war auch noch wieder zurück nach Esslingen.Ihre meinung war,dass dort die besten Ärzte sind für den Grauen Star. War auch dieses Jahr dort vor 3 Monaten.

Damals war ich bei Dr. Räuscher, aber leider ist er jetzt in Rente gegangen.

Prof. Dr. med Th. Kriziok ist sehr gut und auch Spezialisiert auf Schieln.
Durch den Grauen Star ruscht mein Auge einwenig, zwar nicht viel,.aber es fällt auf..werde demnächst dass bei ihm Operieren.
In der Praxis gibt es Sehschulen, als Kind hab ich mich immer sehr gut gefühlt dort, bin mit der Klink sehr zufrieden.

Werde aber demnächst auch mal ins katharinenhospital gehen,lieber mehrere meinung anhören.was diese Sache angeht !

Liebe grüße


merin:

Wer war das denn, der von einer OP im Kindesalter abgeraten hat? Den kann man ja dann nicht empfehlen...


electra:

dass waren mehrere Ärzte in ganz Deutschland meine Eltern waren auch im Ausland mit mir. Anscheind war dass früher so 1986 bin ich geboren.
Meine Eltern waren wirklich überall mit mir und die Ärzte waren auch immer anscheid sehr verwirrt und wussten nicht genau was ich habe und haben noch andere Ärzte in den Behandlungsraum gerufen. damit die mich mal anschauen.


greystar:

Sehr gute Kliniken sind meines Wissens Unklinik Erlangen, Augenklinik Gießen, Privatklinik Prof. Dardenne Bonn.
Bin in Bonn 1975 im Alter von 13 Jahren operiert worden. IOL in Frankfurt, Prof. Täumer, jetzt auch in Rente.


Sandanella:

Hallo greystar,

was hat sich denn für Dich nach deiner OP 1975 getan? Wieviel siehst du und war die OP erfolgreich?

Sandanella


greystar:

Hi, ich hatte nach der OP 1975 Starbrille und Kontaklinsen, das waren schon an die 100 % was ich dann gesehen habe. 2-3 mal Nachstar gelasert. Habe dann gewartet bis 2002 mit der IOL 'Implantation, sehe jetzt mit Zusatzbrille eigentlich noch besser. Ich kann jetzt auf einem Bein stehen und besser Rad fahren. Hatte immer ein paar Koordinationsprobleme durch die wechselnde Bildgröße und weil kein 3D-Bild da war. Da die Linsenkapsel nicht mehr ganz war, war die IOL-Implantation nicht ganz einfach. Es gab eine Verklebung an einem Auge von Iris und vorderem Glaskörper. Habe a inzwischen erhöhten Augendruck, das ist gelasert worden, damit und mit Betablocker-Tropfen ist der Druck o.k. Auch die Verklebung wurde per Laser fast ganz gelöst.
Weitere OP-Folge ist, daß der Glaskörper sich von der Netzhaut abgehoben hat, das gab einmal eine Lichterscheinung. Ansonsten schwimmen die verbleibenden Trübungen im Glaskörper herum.
Bin aber sehr zufrieden, muß das auch sein, da es in meiner Familie noch andere Augenkrankheiten gibt, die ich alle nicht haben will.


merin:

Danke für die Infos!


----------------------

Nochmals sorry wegen des Löschens!

Angela

Antworten