Hallo aus Sachsen!

Auf Wunsch hier ein Ort, an dem wir uns sagen können, wer wir sind und was wir so tun. Außerdem könnt Ihr hier über den weiteren Werdegang Eurer Kinder berichten und lesen. :-)

Moderatoren: Angela, merin

mama2012
Vielschreiber
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51

Re: Hallo aus Sachsen!

Beitrag von mama2012 » Freitag 13. März 2015, 14:04

Mal wieder ein Update von uns: Mein Sohn ist mittlerweile 2 Jahre alt. Wir hatten gestern großen Check in der Augenklinik. Alle Werte ok! Druck beidseits 8mmHg, kein Nachstar, keine Infektionszeichen, Sehnerv und Netzhaut intakt, also bisher keine Glaukomzeichen. Einzig die Achsenlänge ist zu groß, aber seine Augen waren seit Anfang an zu groß. Die Professorin meinte gestern seine Augen seien typisch für eine Myopie. Sowohl die Achsenlänge als auch die Werte der Skiaskopie zeigen, er wird immer kurzsichtiger. In den ersten 1,5 Jahren purzelten uns die dpt. wahrlich um die Ohren (von +34 auf +17). Jetzt ist seit einem halben Jahr Ruhe und die Werte liegen bei +10,5 und +11dpt.

Ansonsten ist die Entwicklung recht normal, sprachlich und kognitiv top, motorisch durch häufigeres Stolpern/Stürzen etwas auffällig, aber doch durch die Sehbehinderung zu erklären.

Ein Problem haben wir allerdings seit einem halben Jahr: Er schielt. Es ist alternierend und sehr wechselhaft in der Intensität, aber meist mit einem großen Schielwinkel. Da es beide Augen etwa gleich oft betrifft, ist Okklussion kein Thema.
Was uns große Sorgen und Kopfzerbrechen macht ist, dass er mit KL+Bifobrille viel stärker schielt als mit Bifostarbrille. Tja, wir haben das jetzt einige Zeit beobachtet und gestern auch in der Klinik besprochen... Wahrscheinlich ist seine Sehbehinderung doch so groß, dass der Vergrößerungseffekt der Starbrille ihm mehr Nutzen bringt.
Und jetzt stehen wir vor der großen Frage: Unsere subjektive Beobachtung ernst nehmen und ihm nur noch die Starbrille geben oder den kosmetischen Vorteil und das größere Gesichtsfeld in den Vordergrund stellen und, trotz stärkeren Schielens, weiterhin auf KL setzen????

Bin auf eure Meinungen und Ideen gespannt...

merin
Experte
Beiträge: 2007
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Sachsen!

Beitrag von merin » Freitag 13. März 2015, 14:16

Starbrille bzw. Bifo-Starbrille. Damit leben wir ja seit mittlerweile über 3 Jahren gut und man gewöhnt sich auch an das Aussehen bzw. gibt es süße Brillengestelle. 10,5 Dioptrien ist auch händelbar denke ich, wir haben ja 13,5. Wenn so deutlich sichtbar ist, dass er damit besser klar kommt, finde ich, dass das wichtiger ist als die Frage des Gutaussehens.

mama2012
Vielschreiber
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51

Re: Hallo aus Sachsen!

Beitrag von mama2012 » Freitag 13. März 2015, 14:32

Ist auch unser Bauchgefühl! Irgendwie aber auch komisch daran zu denken, die KL in die Ecke zu packen, wo wir monatelang zum reibungslosen Ein- und Ausbau brauchten und es echt gut lief. Aber vielleicht machen wir eine größere Pause, bis er uns was dazu sagen kann.
Die Professorin hat mich auch beruhigt und meinte, sie sieht keinen gravierenden Unterschied in der Sehentwicklung.
Ich finde ihn mit Starbrille von Anfang an zuckersüß!

TanteKäthe
Vielschreiber
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 17:10

Re: Hallo aus Sachsen!

Beitrag von TanteKäthe » Montag 16. März 2015, 16:25

hm, wir hatten zwischenzeitlich auch mal Schielen alternierend auf beiden Augen (abwechselnd zum Glück :wink: ) und nicht ganz so stark. Wir haben das wieder komplett in den Griff bekommen mit Linse weglassen (Tip vom Prof bei uns in München). Also wenn sie auf einem Auge geschielt hat, haben wir ihr für den halben Tag oder Tag die Linse in dem Auge weggelassen, das nicht schielte und das Schielauge mit Linse versorgt. Hörte sich für uns erst komisch an, aber hat super funktioniert. Sie schielt nicht mehr! Vielleicht mal testen?

Antworten