Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Auf Wunsch hier ein Ort, an dem wir uns sagen können, wer wir sind und was wir so tun. Außerdem könnt Ihr hier über den weiteren Werdegang Eurer Kinder berichten und lesen. :-)

Moderatoren: Angela, merin

Antworten
Julia18
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 08:38

Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von Julia18 » Mittwoch 29. Januar 2020, 09:49

Hallo zusammen,

Nachdem wir mit unserem 4-Monate altem Sohn schon zwei Mal wegen einem Reflux der Niere im Krankenhaus waren, bekamen wir gestern die Diagnose Grauer Star/Linsentrübung am linken Auge. Die Operation ist in zwei Wochen. Angst habe ich vor allem auf die Zeit danach. Was kommt auf uns zu? Bisher weiß ich vom Anpassen einer Kontaktlinse, lese aber auch immer wieder vom Abkleben des Auges? Brille? Mit was muss ich rechnen und kommt man damit gut zurecht? Es wurde uns auf jeden Fall gesagt, dass die Sehkraft mit OP deutlich besser sein wird als ohne und zudem die Gefahr der Schwachsichtigkeit besteht. Daher gibt es wohl keine Alternative außer Augen zu und durch...

Lillola
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 15. Juni 2019, 08:58

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von Lillola » Mittwoch 5. Februar 2020, 16:11

Hallo Julia,
Mein Sohn ist auch einseitig betroffen. Er wurde mit 9 Wochen operiert und ist schon wieder 9 Monate alt. Wir kleben mittlerweile 2 - 3 Stunden täglich ab.
Es war natürlich am Beginn ein großer Schock aber mittlerweile haben wir uns damit gut arrangiert. Das einsetzen der linse ist natürlich nicht immer einfach (wir haben weiche dauerlinsen die bis zu 3 Wochen im Auge bleiben können) und das abkleben wird altersbedingt auch immer schwieriger aber mit spannenden Spielzeug und viel Ablenkung schaffen wir es immer irgendwie...
Du kannst mir gerne Fragen stellen.
Lg

merin
Experte
Beiträge: 2002
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von merin » Donnerstag 6. Februar 2020, 10:43

Liebe Julia,

ja, bei einseitigem Star kommt auf jeden Fall eine Okklusionsbehandlung dazu, weil sonst das schwache Auge ausgeblendet wird. Es gibt Kinder, die das gut mitmachen und andere, die darunter sehr leiden. Letztlich musst du schauen, wie es bei euch ist. Theoretisch reicht auch ein Auge zum Sehen, auch wenn das Gesichtsfeld dann natürlich eingeschränkt und eine 3-D-Sicht nicht möglich ist. Insofern gab es hier schon immer mal wieder Eltern, die überlegt haben, ob sie ihrem Kind die Behandlung zumuten wollen, denn das operierte Auge wird nie annähernd so gut sehen wie das gesunde. Ich würde wohl immer die OP machen lassen und hoffen, dass man Kind sich an die folgende Okklusionsbehandlung gut gewöhnt und die Kotnaktlinse toleriert. Wenn ich hier so lese, habe ich das Gefühl, dass in den meisten Fällen eine Lösung gefunden wird, mir der es geht. Ich drück euch die Daumen!

Viele Grüße
merin

Julia18
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 08:38

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von Julia18 » Montag 10. Februar 2020, 10:38

Vielen Dank für eure Antworten. Die OP steht für Freitag an. Ich denke es bringt nichts sich verrückt zu machen. Wir werden das irgendwie meistern. Wir können ja überhaupt froh sein, dass die Medizin heute solche Lösungen bereit stellt. Habe in letzter Zeit von vielen gehört, die einfach mit dem schlechten Auge leben müssen, wobei auch das wunderbar geht, da sie es nicht anders kennen...

TanteKäthe
Vielschreiber
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 17:10

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von TanteKäthe » Donnerstag 13. Februar 2020, 15:34

Hallo Julia,

ich drücke Euch die Daumen für morgen. Die OP selbst ist sehr harmlos und das mit der Linse hört sich schwieriger an, als es ist. Unsere Tochter wurde auch mit 8 Monaten an beiden Augen operiert und ist mittlerweile 8 Jahre und Linsen sind kein Thema mehr. Das klappt besser als bei mir selbst.

Wo lasst Ihr die OP durchführen?

Alles Gute!

Tante Käthe

Julia18
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 08:38

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von Julia18 » Donnerstag 13. Februar 2020, 17:58

Vielen lieben Dank! Ja ich versuche positiv zu denken. Die OP findet in Freiburg statt - Professor Lagreze!

merin
Experte
Beiträge: 2002
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von merin » Donnerstag 20. Februar 2020, 11:32

Wie ist es gelaufen?

Julia18
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 08:38

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von Julia18 » Donnerstag 27. Februar 2020, 19:03

Soweit ganz gut! Der Operateur war sehr zufrieden. Bisher keine Komplikationen. Jetzt geht die Arbeit aber erst los...

merin
Experte
Beiträge: 2002
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Einseitiger Katarakt & Angst nach der OP

Beitrag von merin » Freitag 28. Februar 2020, 11:13

Ja klar, jetzt beginnt das Abkleben und Linsenwechseln. Aber ihr schafft das schon! Ich drück euch die Daumen.

Antworten