Neu hier und viele Fragen....

Auf Wunsch hier ein Ort, an dem wir uns sagen können, wer wir sind und was wir so tun. Außerdem könnt Ihr hier über den weiteren Werdegang Eurer Kinder berichten und lesen. :-)

Moderatoren: Angela, merin

merin
Experte
Beiträge: 1956
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Neu hier und viele Fragen....

Beitrag von merin » Montag 24. August 2015, 19:12

Na dann nach dem Urlaub noch mein Senf:

Unser kleines T war und ist grobmotorisch hinterher. Erst massiv (erste Fortbewegung mit 12 Monaten, laufen mit 20 Monaten), heut eher minimal. Sie fuhr ab ca. 4 Jahren Laufrad und ab ca. 6 Jahren Fahrrad. Beides stand vorher ca. 2 Jahre rum und wurde immer mal wieder beäugt. Wie haben so ein Anhängerad, weil wir ganz viel per Rad unterwegs sind. Sie fährt aber nun auch viel selbst (mit 7). Alles was 3D oder Gleichgewicht braucht, fällt ihr schwer. Inzwischen möchte sie gern schwimmen lernen und war auch im Kurs in der Schule - sie hat es aber nicht gelernt, weil die Angst zu groß war. Der Lehrer war entspannt und meinte "na dann nächstes Jahr". Sie ist insgesamt ängstlich und was da was ist, ist schwer zu sagen.

Zur KL-Frage kann ich nichts sagen, weil wir ja nach ständige Gegenwehr vor inzwischen fast 4 Jahren die KL aufgegeben haben. Sie kommt mit der Starbrille gut zurecht, sagt aber auch selbst, dass mit Brille alles viel größer aussieht. Zur Brille kann ich noch eine möglichst runde Form empfehlen, wegen der Glasform und eine Brille die weder zu klein ist noch zu groß. (Sieht man an den Bügelansätzen, diese sollten weder weit ins Gesicht hinein, noch darüber hinaus ragen.)

Entfernungen abzuschätzen hat die Frühförderin geübt und geübt. Es ist immer noch schwer, was im Verkehr natürlich manchmal suboptimal ist. Zumal man hier in Berlin oft auf ausreichend große Lücken vergeblich wartet... Und in Leute laufen - das macht sie immer noch. Oder einfach aus einem Verkehrsmittel aussteigen und in irgend eine Richtung laufen, egal wo die Klasse oder die Mutter ist. Zum Glück achten die Lehrer darauf, wir haben auf diese Spezialität gleich hingewiesen und sie gehen locker damit um und sammeln sie wieder ein. Sie bleibt dann einfach stehen, wenn sie merkt, dass sie allein ist und wartet, bis man sie holt. Sich selbst in Menschenmenge zu orientieren fällt immer noch schwer. Aber davon mag auch einiges ihre Hibbeligkeit sein, sie ist nur am Zappeln und Reden - wie viele Kinder in dem Alter.

TanteKäthe
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 17:10

Re: Neu hier und viele Fragen....

Beitrag von TanteKäthe » Dienstag 6. Juni 2017, 11:26

Hallo,

lange war ich nicht mehr hier. Deshalb mal wieder ein kleines Update von uns:

5 Jahre ist die kleine Dame jetzt schon, die Zeit rast. Mit Kontaktlinsen und Gleitsichtbrille kommen wir super hin. Mittlerweile holt sie auch wirklich gut die grobmotorischen Verzögerungen bei der Ergotherapie nach. Ich bin immer wieder verwundert, welche Meilensteine da noch möglich sind. Das letzte Kindergartenjahr bricht bald an. Da werde ich ja fast wehmütig.

Ich habe den Eindruck, alle unsere Problemchen verwachsen sich so langsam (häufiges Übergeben, schlechte Esserin mit sehr ausgewähltem Geschmack (ich sage nur Haferbrei mit Fleischwurst), kein freies Treppe laufen etc.) und unser Kind fällt in der breiten Masse nicht mehr auf. Sie hat jetzt ihren ersten Tagesausflug mit dem Kindergarten mitgemacht in den Wildpark mit grossem Bus und allem was dazugehört und es es prima gemeistert. Wenn sie im Biergarten, auf dem Spielplatz mit viel Tumult oder so unterwegs ist und uns danach am Tisch sucht, läuft sie immer noch gerne mal vorbei. Aber auch das wird besser.

Letzte Woche hat es uns dann leider zurückgeworfen. Sie hat sich nur noch übergeben und geweint und geschrien, ihr Auge tue so weh. Wir sind dann sofort in die Klinik (bin ich froh nur 20 Minuten von den Spezialisten entfernt zu wohnen) und dort kam heraus, dass sie eine Entzündung im Augapfel hat, der einen Druck von 45 verursachte. Wir waren dann 4 Tage stationär in der Klinik und der Druck und die Entzündung wurden medikamentös behandelt. Eine der Assistenzärztinnen am Wochenende faselte noch was von Not-OP, wenn die Werte nicht besser werden, aber zum Glück war am nächsten Tag der Wert wieder bei 14. Auf die Frage, woher die Entzündung komme, wusste keiner so recht eine Antwort. Entweder von einem Mini Linsenrest, den man jetzt plötzlich (nach 5 Jahren!) entdeckt hatte, der wohl bei der OP nicht richtig entfernt wurde oder von einem Schlag aufs Auge. Bei Kindern mit Aphakie könnte da schon ein leichter Schlag reichen, um eine solche Reaktion herbeizuführen. Wie dem auch sei, wir tropfen jetzt zwei mal täglich Trusopt. Bisher hatten wir nie Druckprobleme. Donnerstag ist wieder Kontrolle. Eine neue Augenärztin wurde uns dann noch dringend ans Herz gelegt. Sonst war man immer der Meinung, die alte sei auch ok. Aber gut, die Neue war mal Stationsärztin in der Kinderstation unserer Augenklinik, die wird sich dann wohl auskennen.

Der Vorteil eines größeren Kindes ist wirklich, dass sie sagen kann, wenn was weh tut, sie bei den Augentropfen super mitmacht und das Linsen ein und aussetzen mittlerweile ein Klacks ist. Rausnehmen tut sie sie schon selbst.

In der Klinik musste ich bei der Entlassungsuntersuchung dann doch mal die Halbgötter in weiss etwas veralbern. Da standen da 7!! Professoren. Ich meinte zu unserer Tochter nur, jetzt haben sie alle Professoren geholt, die sie heute Morgen hier gefunden haben, inklusive dem neuen Klinikdirektor. Deine Augen sind so schön, da wollen sie alle mal gucken. Die hat nur gelacht und gesagt, ach Mama, die wollen doch nur sehen, wie mein Helferauge dem kranken Auge hilft, die sind nämlich Freunde und wenn eines nicht so gut sehen kann, dann hilft immer das andere. Das ist gar kein Problem. Dann hat sie noch kurz ihren Lieblingsprofessor in die Arme geschlossen und sich brav von allen 7 durch die Spaltlampe untersuchen lassen. Echt mittlerweile ein Profi, unsere Kleine.

Viele liebe Grüße

Loony Moon
Vielschreiber
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 21:53

Re: Neu hier und viele Fragen....

Beitrag von Loony Moon » Donnerstag 8. Juni 2017, 22:11

Na bitte, es wird doch. :lol:
Wenngleich eben nicht alles 100%ig gut ist, was ja dann auch schon langweilig wäre.

Das der Linsenrest aber solch einen Druckanstieg bewirken soll ... hmm, da müsste ja bei meinem Sohn auch was gewesen sein. Da wurden noch Linsenreste im Auge belassen, um Ansatzpunkte für die künstl. Linsen zu haben. Die sind aber nun schon so fest verwachsen ....

Alles Gute für euch in den nächsten Monaten ... die junge Dame wird ja bald ein Schulkind sein. ;-)

merin
Experte
Beiträge: 1956
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Neu hier und viele Fragen....

Beitrag von merin » Sonntag 18. Juni 2017, 19:42

Meine Güte, was für ein Schreck. 45! Das ist ja immens hoch. Gut dass der Druck wieder gesunken ist.

Bei uns ist ja mit Gut Mitmachen mittlerweile wieder Schluss. Sie war jahrelang ein "Musterkind", aber seit einigen Jahren braucht es immer viel Überredung und Geduld, um sie zum Mitmachen zu bewegen. Ich hoffe, dass Euch das erspart bleibt...

TanteKäthe
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 17:10

Re: Neu hier und viele Fragen....

Beitrag von TanteKäthe » Freitag 11. Januar 2019, 18:16

Hallo Zusammen,

ich war schon ewig nicht mehr hier... ja, wenn es alles so läuft, dann schaut man nicht. Ist auch nicht gut für die Neuen, deshalb erstmal Entschuldigung und allen hier noch ein frohes neues Jahr!

Unsere Dame ist mittlerweile 7 und kommt dieses Jahr in die Schule (sie wurde aufgrund der motorischen Verzögerungen und weil sie so klein war zurückgestellt). Sie hat aber sowohl größen- als auch gewichtstechnisch aufgeholt und ist jetzt bei beidem auf der 50. Perzentile. Unfassbar, wo wir doch die ersten Jahre immer unter der 3. Perzentile rumsprangen.

Die Linsen werden immer schwächer. Die neuesten haben jetzt +9 und +11 mit Gleitsichtbrille bis zu -3. Sie hat auch einen neuen Linsentyp seit Dezember, da es die alten Silikonlinsen in der "Schwäche" nicht mehr gibt. Die sind auch aus Silikon, aber wesentlich größer und dünner. Das Reinmachen war erstmal eine Herausforderung, aber mittlerweile klappt es. Sie sitzen wirklich bombig. Nach wie vor wechseln wir nur einmal die Woche die Linsen.

Mit der Schule bin ich langsam schon aufgeregt, da sie zwar sehr aufgeweckt ist, aber Feinmotorik ist bei uns noch ein Desaster... Alle schieben es auf die Augen, aber sie malt echt wie eine 3 Jährige und spricht wie eine 10 Jährige. Das kann heiter werden. Auch die Konzentration lässt noch arg zu wünschen übrig, sie lässt sich total leicht ablenken. Das ist in einer Klasse mit 28 Kindern bestimmt eine Herausforderung, aber wir werden sehen.

Der Augendruck ist leider auch nach wie vor ein Dauerthema bei uns, mittlerweile beidseitig. Wir tropfen 2 mal täglich Cosopt und Abends noch Xalathan. Damit schaffen wir es auf einen Druck um die 25 auf beiden Augen, sonst geht er durch die Decke. Die Ärzte erklären das mit Wachstum. Dafür steigt ihre Sehkraft rasant in wirklich gute Bereiche. Habe eine Freundin, die mit Linsen (natürlich dann -Dioptrin) ungefähr die Werte von unserer Tochter hat.

Ja, so hat jeder sein Päckchen zu tragen, aber es gibt wirklich Schlimmeres. Da die junge Dame es ja auch gar nicht anders kennt, stört es sie am Wenigsten von allen.

Liebe Grüße aus dem verschneiten München

merin
Experte
Beiträge: 1956
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 16:03
Kontaktdaten:

Re: Neu hier und viele Fragen....

Beitrag von merin » Sonntag 13. Januar 2019, 17:10

Hallo,

ja bei uns ist der Druck ja auch immer wieder Thema. Und mein Gefühl ist, dass sie die ständige Sorge darum natürlich gut mitbekommt und es auch etwas mit ihr macht. Ich werde dazu mal einen extra Thread eröffnen.

lg
merin

Antworten